Publikumpreis des Youngcaritas Award für das Projekt #notentwaste

Das Projekt #notentwaste ist Gewinner des Publikumpreises des Youngcaritas Award. Der Youngcaitas Award zeichnet soziales Engagement junger Menschen aus, egal ob Ein-Personen Projekte oder übergreifende Aktionen.

Das Projekt #notentwaste wurde innerhalb von wenigen Monaten dieses Jahres organisiert. Verschiedene Vereine des Dachverbands (Be aware and share, Kune aid, Verein Fair, Stand Up For Refugees, Rastplatz, Refy, Basel hilft mit und SAO) haben sich zusammengeschlossen um ein Ziel zu verfolgen, nachhaltig Spendengüter für Menschen in Not zu sammeln. Dadurch das viele Vereine bereits in der humanitären Hilfe aktiv waren, hat man sich überlegt, wie man nachhaltig Spenden generieren kann. Die akute Nothilfe ist sehr wichtig. Diese nachhaltig zu gestalten ist jedoch nicht immer einfach. Wenn durch verschiedene Sammelaktionen und Spendentage nicht genügend Material zusammenkommt, ist es naheliegend dass man benötigte Güter wie Zelte, Isomatten, Abdeckplanen etc. noch zusätzlich kauft.

Jedes Jahr aufs Neue machen die Müllberge nach den Musikfestivals Schlagzeilen. Tonnenweise Material bleibt liegen und wird oftmals nach 3 Tagen nicht mehr gebraucht. Diese funktionierenden, immer noch wertvollen Materialien wollte man nicht einfach auf den Müll wandern sehen, sondern diese an Orte bringen wo sie dringend und gerne weiterbenützt werden. So entstand die Idee zum Projekt #notentwaste.

Durch die Ressourcenteilung und die gute Vernetzung der verschiedenen Mitgliedervereine des Dachverbandes, konnte innerhalb von kurzer Zeit ein tolles Projekt realisiert und am Openair Gampel das erste Mal durchgeführt werden. 250 Zelte, 100 Isoliermatten, 80 Schlafsäcke, 850 Abdeckplanen von Pavillons und weiteres Material konnte in wenigen Tagen gesammelt werden. Total waren die freiwilligen Helfer 5 Tage im Einsatz an denen sie Informationen abgegeben und die Besucher sensibilisiert haben, Güter gesammelt und entgegengenommen, sowie alles Material geputzt, verpackt und ins Lager gestellt.
Dies war nur der Ertrag eines Festivals. Man kann sich vorstellen, was alles zusammenkommen kann, wenn mehrere Festivals dem Projekt #notentwaste einen Platz geben.